Ein Tag mit Google Chrome und Extensions

By | 26/01/2010

Viele Leute loben den Google Chrome und da habe ich mich dazu entschieden es mal intensiv für einen Tag zu testen und einen Tag lang auf der Arbeit nur den Google Chrome zu benutzen.

Mit der neuen Version 4 von Google Chrome gibt es ja nun auch Extensions. Da hab ich mich doch gleich mal auf die Suche nach sinnvollen Extensions gemacht und festgestellt das es einige Extensions die ich in Firefox nicht vermissen will auch in Google Chrome gibt.

Hier meine Liste meiner bisher installierten Extensions die das Leben/Arbeiten einfach schöner machen:

1. AdBlock -> Ohne geht einfach gar nichts da man die eigentliche Webseite sonst vor lauter Werbung meistens nicht findet.

2. GoogleMailChecker -> Werde nun mal einfach gerne darüber informiert wenn ich ne neue Mail bekommen habe.

3. GooglePreview -> Vorschaubilder für die Google Suche. Diese visuelle Hilfe erhöht den Wiedererkennungswert von Seiten enorm. Einmal gesuchte Seiten werden so einfach schneller wieder gefunden.

4. Mouse Stroke -> Ohne Mausgesten geht einfach nichts beim Surfen.

5. Type-ahead-find -> Firefox hat dieses Verhalten in der Standardinstallation mit drin. Der Browser fängt an zu suchen sobald man mit dem Tippen anfängt. CTRL-F wird damit mehr oder weniger überflüssig.

Viel Spaß mit den Extensions. Ich bin mir sicher wenn man sich die Zeit nimmt und sucht gibt es noch mehr nützliches und sicher auch unnützes Zeugs.

Fortsetzung: Heute beginnt der zweite Tag und ich bin sehr zufrieden und habe mich dazu entschlossen das Experiment weiter zu führen. Es gibt ebenfalls einen Firebug-Lite und auch Webdevelopertools für den Chrome, was ihn dann auch wieder für Webentwickler interessant macht.

Navigation von einem Tab zum nächsten kann über eine Kombination der Maustasten erreicht werden. Links gedrückt halten und danach die rechte Maustaste drücken wechselt die Tabs in die eine Richtung, rechts gedrückt halten und danach die linke Maustaste drücken wechselt in die andere Richtung.

Wenn man sich wie vom Firebug gewohnt Elemente einer Webseite genauer anschauen will, kann man mit der rechten Maustaste auf “Inspect Element” klicken und hat die selbe Funktion. Sieht alles etwas anders aus aber man kann sich sehr schnell daran gewöhnen.

Fortsetzung folgt ….